Wissensdrang - Der Uroletter von APOGEPHA
Kinderurologie
Bereits im letzten Dezember erfuhr die Leitlinie „Enuresis und nicht-organische (funktionelle) Harninkontinenz bei Kindern und Jugendlichen“ ein Update.
Folgende Änderungen/Anpassungen wurden vorgenommen:

• Hinweis auf die Bedeutung der Assoziation von Blasen- und Darmentleerungsstörungen und dass diese als „Bladder and Bowel-Dysfunction“ (BBD) bezeichnet werden soll.
• Komplette Überarbeitung des Abschnitts medikamentöse Behandlung der OAB/Harninkontinenz mit dem Ergebnis, dass
Propiverin jetzt als Mittel der ersten Wahl aufgrund der geringen Nebenwirkungsrate genannt wird
als Mittel der zweiten Wahl kann Oxybutynin und Trospiumchlorid ab 12 Jahren eingesetzt werden kann
der Einsatz anderer Anticholinergika im Off-label-Use nur dann in Erwägung gezogen werden soll, wenn die im Kindesalter zugelassenen Anticholinergika nicht wirksam sind und eine sorgfältige Re-Evaluation durchgeführt wurde
bei Therapieresistenz und nur nach Re-Evaluation inkl. Urodynamik die Anwendung von Botulinumtoxin nach strenger Indikationsstellung in Einzelfällen erwogen werden kann
als Alternative zur Pharmakotherapie der überaktiven Blase im Rahmen der speziellen Urotherapie eine TENS-Behandlung angeboten werden sollte. Dies kann auch in Kombination mit einer Pharmakotherapie erfolgen.
____________
Quelle:
1 Leitlinie S2k „Enuresis und nicht-organische (funktionelle) Harninkontinenz bei Kindern und Jugendlichen“ Update 2021; AWMF Registrierungsnummer 028-026; https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/028-026.html.

Veröffentlicht: 12.04.2022, 07:41 Uhr
Die Inhalte dieser E-Mail sind nur für medizinische Fachkreise bestimmt und sollten weder kopiert noch weitergeleitet werden.

Copyright © 2022 APOGEPHA Arzneimittel GmbH. Alle Rechte vorbehalten.